Corona und kein Ende – Was hilft? (Webinar | Online)

Karlsruher Initiative gegen Depression und Klinikum Karlsruhe laden am 30. März anlässlich des Fachtags Depression zum Pressegespräch via Zoom

Im Jahr 2016 wurde unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Karlsruher Initiative gegen Depression gegründet, um die Öffentlichkeit über die Erkrankung Depression zu informieren und damit der noch immer bestehenden Tabuisierung entgegen zu wirken.

Dazu veranstaltet die Initiative alle zwei Jahre einen „Fachtag Depression“. Wir laden Sie in diesem Zusammenhang ein zum digitalen Pressegespräch:

am 30. März 2021 um 14:30 Uhr

via Zoom

Die aktuelle Corona-Pandemie führt aufgrund der vorgeschriebenen Verhaltensmaßnahmen zu einer Reduktion von Freizeit- und Kontaktmöglichkeiten. Dies kann auch zur Isolation führen. Die lange Dauer der Pandemie stellt eine große Belastung für uns alle dar und macht uns etwas mürbe. Wie kann man mit dieser Situation umgehen, um nicht psychisch zu erkranken. „Was hilft?“ ist die Frage, die im Rahmen des Pressegesprächs thematisiert und beantwortet wird.

Wir bitten um Ihre Anmeldung zu diesem Pressegespräch an Marion.Schuchardt@sjb.karlsruhe.de. Sie erhalten dann den Link zum Zoom-Meeting.

Eventdatum: Dienstag, 30. März 2021 14:30 – 15:30

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH
Moltkestr. 90
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 9740
Telefax: +49 (721) 9741009
http://www.klinikum-karlsruhe.com

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Top
shares